Ihr Vorsorgekonzept mit Überprüfung der Sozialversicherungspflicht

Für angestellte Familienangehörige, Geschäftsführer und Gesellschafter eines Unternehmens ist die Überprüfung der Sozialversicherungspflicht von entscheidender Bedeutung. Ansonsten kann es sein, dass Sie zwar Beiträge bezahlen - im Leistungsfall jedoch leer ausgehen.

Vorsorgekonzept mit Überprüfung der Sozialversicherungspflicht

Gehören auch Sie zu den Beitragszahlern, die jeden Monat im Glauben an die Versicherungspflicht Sozialversicherungsbeiträge  an den Staat abführen? Und das, obwohl Sie als mitarbeitender Familienangehöriger, Prokurist oder Geschäftsführer gar nicht dazu verpflichtet sind – zudem Sie im Leistungsfall u. U. gar nichts von diesem Geld sehen?

Mit der Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen alleine ist noch kein Anspruch auf spätere Leistungen begründet. Dieser wird erst im konkreten Leistungsfall vom Leistungsträger verbindlich geprüft.

Dies gilt für angestellte Familienangehörige, Geschäftsführer und Gesellschafter eines Unternehmens.

Das kann im Einzellfall bedeuten, dass trotz Beitragszahlung:

  • Kein Anspruch auf Arbeitslosengeld bei Arbeitslosigkeit!
  • Kein Anspruch auf Rentenzahlung bei verminderter Erwerbsfähigkeit!

Prüfung der Sozialversicherungspflicht

Erst seit dem 1. Januar 2005 ist die rechtlich verbindliche Prüfung der Versicherungspflicht bei Neuverträgen für mitarbeitende Ehegatten sowie bei Geschäftsführern/Gesellschaftern vorgeschrieben. Nur wer vor dem Eintritt eines Leistungsfalls ein Statusfeststellungsverfahren anstrebt, sichert sich seine Ansprüche!

Wird durch den Leistungsträger die Sozialversicherungspflicht verbindlich festgestellt, besteht für die Betroffenen Rechtssicherheit.

Nur eine neutrale Überprüfung klärt, ob Sie sozialversicherungspflichtig sind oder nicht!

Wie die Sozialversicherungsfreiheit überprüft wird, erklären die Kollegen der avens AG im folgenden Video:

avens Kundeninformation from avens AG on Vimeo

Wird eine Sozialversicherungsfreiheit verbindlich festgestellt, müssen zukünftig keine Beiträge mehr in die Renten- und Arbeitslosenversicherung einbezahlt werden. Die freigewordenen Gelder können Sie für die selbstbestimmte Vorsorge verwenden, um somit Ihre Rentenansprüche deutlich zu steigern:

  • Aufbau einer sicheren und ertragsreichen Altersvorsorge
  • Möglichkeit höherer Rentenzahlungen bei gleichen Beiträgen
  • oder früherer Ruhestand ohne Abstriche bei gleicher Rentenzahlung möglich
  • im Todesfall Sicherung der eingezahlten Beiträge für die Hinterbliebenen

Für eine abgesicherte Vorsorgeplanung ist deshalb eine rechtzeitige sozialversicherungsrechtliche Beurteilung vor dem Leistungsfall nicht nur sinnvoll, sondern auch oft von existenzieller Bedeutung!

Im Rahmen der Erstellung des Vorsorgekonzeptes informieren wir Sie auch über die Möglichkeiten einer eventuellen Befreiung aus der Sozialversicherungspflicht.
Machen Sie unseren Schnelltest anhand der Checkliste.

Rechtliche Hinweise

Kontaktformular

Ihre Nachricht wird von den Systemen des Internetportales nicht gespeichert, sondern direkt an den Empfänger geleitet. Bei unrichtig eingetragenen Empfängeradressen erfolgt keine Nachbereitung.

Erstinformation

Erstinformation

Kundeninformation zur Erfüllung der gesetzlichen Informationspflicht gemäß § 11 VersVermV

Kontaktdaten:

PA Versicherungsmakler GmbH
Steffen Strobel
August-Müller-Str. 24
71691 Freiberg

Telefon: 07141-992910
Telefax: 07141-789958
E-Mail: info@pa-makler.de
Webseite: http://www.privateadvice.de/

Tätigkeitsart:

Versicherungsmakler mit einer Erlaubnis nach § 34d Abs. 1 und § 34f Abs.1 Nr. 1 der Gewerbeordnung. (GewO)

Gemeinsame Registerstelle nach § 11 a Abs. 1 GewO:

Vermittlerregisternummer Versicherungsvermittlung: D-F-175-HU2M-77 und D-HDIS-RXF0H-67

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.
Breite Straße 29
10178 Berlin
Telefon: 0180 600 58 50
(Festnetzpreis 0,20 Euro/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 Euro/Anruf)
www.vermittlerregister.info

Zuständige Registrierungsbehörde:

IHK Stuttgart
Jägerstr. 30
70174 Stuttgart

Telefon: 0711-20 05-0
Telefax: 0711-20 05-354
E-Mail: info@stuttgart.ihk.de
Webseite: www.stuttgart.ihk.de

Offenlegung direkter oder indirekter Beteiligungen über 10% an Versicherungsunternehmen oder von Versicherungsunternehmen am Kapital des Versicherungsvermittlers über 10%:

Der Versicherungsvermittler hält keine unmittelbare oder mittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals an einem Versicherungsunternehmen.

Ein Versicherungsunternehmen hält keine mittelbare oder unmittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals am Versicherungsvermittler.

Anschriften der Schlichtungsstellen:

Versicherungsombudsmann e.V.
Postfach 08 06 32
10006 Berlin

Tel.: 0800 3696000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 0800 3699000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Internet: www.versicherungsombudsmann.de

Ombudsmann für die Private Kranken- und Pflegeversicherung
Postfach 06 02 22
10052 Berlin

Tel.: 0800 2550444 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 030 20458931
Internet: www.pkv-ombudsmann.de