Tipps für Versicherungsnehmer

7.02.2016

Was es als Versicherungsnehmer zu beachten gilt, um den Versicherungsschutz nicht zu verlieren

 

Versicherungen spielen in unserem heutigen Leben eine große Rolle. Auf manche Versicherungen, wie beispielsweise die Haft- oder Krankenversicherung können wir theoretisch nicht mehr verzichten. Versicherungen bieten den Versicherungsnehmern Schutz in fast allen Lebenslagen, es ist wahrlich schwer vorstellbar, wie ein Leben ganz ohne Versicherungsschutz sich gestalten würde.

Rechte und Pflichten

Natürlich lassen sich als Versicherungsnehmer viele Rechte gegenüber dem Versicherungsanbieter ableiten. Jedoch genießt man auch als Versicherter nicht nur allerlei Rechte gegenüber dem Versicherer, sondern hat auch einige Pflichten, die man erfüllen muss. Es ist von großer Wichtigkeit diese Pflichten zu kennen, aber vorallem sie nicht zu vernachlässigen. Denn bei Vernachlässigung der Pflichten läuft man als Versicherter Gefahr im Schadensfall mit leeren Händen dazustehen.

Der erste Schritt – Antragstellung

Von Anfang an ist eine gewissenhafte, ordentliche Mitwirkung seitens der Versicherungsnehmers geboten, das beginnt bereits bei dem Prozess der Antragsstellung. Man konnte nämlich feststellen, dass mehr als die Hälfte der Streitigkeiten zwischen den Parteien der Versicherer und Versicherungsnehmer auf Fehler, die der Antragsstellung zugrunde liegen zurückzuführen sind. Diese Zahl ist erschreckend und hilfreich zugleich. Sie zeigt die Notwendigkeit, bereits bei der Antragsstellung sehr genau und gewissenhaft zu sein.

Was es zu beachten gilt

Die sogenannte „vorvertragliche Anzeigepflicht“ spielt eine bedeutende Rolle, wenn man spätere Streitigkeiten mit dem Versicherer vermeiden will. Sie hält den Versicherungsnehmer an, alle Angaben vollständig und vor allem wahrheitsgemäß zu tätigen. Insbesondere Gesundheitsfragen müssen sehr sorgfältig beantwortet werden. Am besten ist es, wenn Sie als Versicherungsnehmer Íhre Angaben mit entsprechenden Bescheinigungen von Ärzten, oder der Krankenversicherung belegen.

Ein weiterer Punkt, den viele Kunden ebenfalls vernachlässigen, ist das Lesen der Bedingungen. Auch wenn es lästig erscheinen mag, sich die Bedingungen der Versicherung durchzulesen, ist es auf jeden Fall empfehlenswert! Sie sollten mindestens die Kurzfassung der Bedingungen kennen. Kennt man als Versicherungsnehmer die Bedingungen der eigenen Versicherung nämlich nicht, kann das Erstaunen bei einem Schadensfall sehr groß sein, stellt man erst dann fest, dass der eingetretene Schadensfall gar nicht von der Versicherung gedeckt ist.

Der letzte Aspekt, den es zu beachten gilt, ist die Frist, beziehungsweise die Fristen, zur Schadensmeldung. Im Extremfall beträgt diese Frist nur 48 Stunden, was ja wirklich sehr kurz ist. Wer die Fristen nicht kennt, oder nicht beachtet geht das Risiko ein, dass die Versicherungsleistung aufgrund eines formalen Fehlers abgelehnt wird.

Falls Sie trotzdem noch Fragen bezüglich dieses Themas haben wenden Sie sich an die Versicherungsexperten von Private Advice! Wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwendung von Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind notwendig während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.

Cookie-Einstellungen
Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies und Skripte. Sie haben die Möglichkeit folgende Kategorien zu akzeptieren oder zu blockieren.
Immer akzeptieren
Notwendige Cookies sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich. Diese Kategorie enthält nur Cookies, die grundlegende Funktionen und Sicherheitsmerkmale der Website gewährleisten. Diese Cookies speichern keine persönlichen Informationen.
NameBeschreibung
PHPSESSID
Anbieter - Typ Cookie Laufzeit Session
Analytische Cookies werden verwendet, um zu verstehen, wie Besucher mit der Website interagieren. Diese Cookies helfen bei der Bereitstellung von Informationen zu Metriken wie Besucherzahl, Absprungrate, Ursprung oder ähnlichem.
NameBeschreibung
Performance Cookies sammeln Informationen darüber, wie Besucher eine Webseite nutzen. Beispielsweise welche Seiten Besucher wie häufig und wie lange besuchen, die Ladezeit der Website oder ob der Besucher Fehlermeldungen angezeigt bekommen. Alle Informationen, die diese Cookies sammeln, sind zusammengefasst und anonym - sie können keinen Besucher identifizieren.
NameBeschreibung
_ga
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 2 Jahre
_gid
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
Marketing Cookies werden für Werbung verwendet, um Besuchern relevante Anzeigen und Marketingkampagnen bereitzustellen. Diese Cookies verfolgen Besucher auf verschiedenen Websites und sammeln Informationen, um angepasste Anzeigen bereitzustellen.
NameBeschreibung
NID
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
SID
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
Sonstige Cookies müssen noch analysiert werden und wurden noch in keiner Kategorie eingestuft.
NameBeschreibung